Hotels Portugal

Mit wenigen Klicks zum Traumurlaub!
Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise Späteste Abreise
 

Die beliebtesten Regionen in Portugal

Portugal Landkarte Algarve Azoren Lissabons Küsten Madeira Porto Santo Portugal (Sonstiges)

Hotels Portugal - Die beliebtesten 2.535 Hotelangebote

CHF
CHF
1.
Orca Praia Funchal, Madeira, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

2.
PortoBay Falesia Praia da Falesia, Algarve, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

3.
Tivoli Marina Portimao Portimao, Algarve, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung mit Frühstück Studio

  • Übernachtung mit Frühstück Studio

  • Übernachtung mit Frühstück Studio

4.
Golden Residence Funchal, Madeira, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

5.
Jardim Atlantico Prazeres, Madeira, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung mit Frühstück Studio

  • Übernachtung mit Frühstück Studio

  • Übernachtung mit Frühstück Studio

6.
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung Studio

  • Übernachtung Studio

  • Übernachtung Studio

7.
Four Views Oasis Canico de Baixo, Madeira, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

8.
Savoy Calheta Beach Calheta, Madeira, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • All Inclusive Doppelzimmer

  • All Inclusive Doppelzimmer

  • All Inclusive Doppelzimmer

9.
LTI Pestana Grand Funchal, Madeira, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

10.
Enotel Baia Ponta do Sol, Madeira, Portugal
Alle Angebote im Preisvergleich

schließen

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

  • Übernachtung mit Frühstück Doppelzimmer

Es sehen sich gerade 14 Personen Reisen nach Portugal an.
Seite

Die beliebtesten Regionen in Portugal

Portugal Landkarte Algarve Azoren Lissabons Küsten Madeira Porto Santo Portugal (Sonstiges)

Reiseinformationen für Portugal

PT
  • Hauptstadt: Lissabon
  • Amtssprache: Portugiesisch
  • Zeitzone: MESZ -1 Stunde
  • Fläche: 92.090 km²
  • Einwohner: 10736000
  • Währung: Euro
  • Strom: 230 V, 50 Hz, ein Adapter wird empfohlen
  • Flugdauer: ca. 3 Stunden
  • Impfschutz: Ratsam sind Impfungen gegen Hepatitis A und Hepatitis B.

Portugal - Land und Leute

Zu dem südeuropäischen Portugal gehören Madeira sowie die Inseln der Azoren. Die einzige Grenze auf dem Festland befindet sich im Norden und Osten des Landes, nämlich zu Spanien. Sowohl im Süden als auch im Westen ist das Land vom Atlantik umgeben. Die Hauptstadt Portugals ist Lissabon, in der etwa 546.000 Portugiesen von insgesamt circa 10,6 Millionen leben. Die Landesfläche der Republik wird auf 92.212 Quadratkilometer beziffert. Portugal wird gern für Aufenthalte im Sommer gewählt, da es schöne Strände gibt. Aber auch andersgeartete Reisen sind empfehlenswert: etwa in Form von Städtereisen, um die Kultur und Geschichte der Republik kennenzulernen. Zudem sind die unterschiedlichsten Aktivitäten während eines Aufenthalts in Portugal möglich – Wassersport, Wandern und Radfahren sind nur drei hiervon.

Portugals Geschichte geht bis auf 2000 vor Christus zurück

Das Staatsgebiet Portugals wurde vermutlich bereits 2000 vor Christus von Iberern besiedelt und ab dem 3. Jahrhundert vor Christus durch die Römer erobert. Sie gaben dem Hafen der Siedlung Cale den Namen Porto Cale. Aus dieser Bezeichnung entwickelte sich im Laufe der Geschichte der Name Portugals und der Stadt Port. Ende des 14. Jahrhunderts hatte sich Portugal als Nation behauptet, weitete seine Grenzen aus und stieg im 15. Jahrhundert zu einer Weltmacht auf, was sie hauptsächlich Heinrich dem Seefahrer verdanken konnten. Er wollte für den Handel mit Bodenschätzen und Gewürzen den Seeweg nach Indien entdecken, was aber erst 1498 Vasco da Gama gelang. Die Portugiesen erschlossen die Azoren, Madeira, die Kapverden und weitere Gebiete als Kolonien, zu denen nach der Entdeckung Brasiliens durch Pedro Alvares Cabral noch einige hinzukamen. Durch den Aufstieg der Niederlande und Englands als Seefahrernationen verlor Portugal an Wirtschaftsmacht. Zahlreiche Kriege beutelten das Land und führten zu regelmäßigem Neuaufbau der Infrastruktur.Mit dem Ende der Monarchie im Jahr 1910 wurde die erste Republik ausgerufen. Portugal erlebte in 16 Jahren mit acht Präsidenten 45 Regierungen. Nach 26 Putschversuchen hatte ein Militärputsch im Jahr 1926 erstmals Erfolg. Damit wurde die demokratische Ära Portugals beendet. Der Volkswirtschaftsprofessor Antonio de Oliveira Salazar schaffte es zwar, mit seinem Konzept des neuen Staates, des sogenannten "Estado Novo", einen ausgeglichenen Staatshaushalt zu schaffen, führte aber das Land in den folgenen Jahrzehneten in eine politische und wirtschaftliche Isolation. Nach seinem Tod im Jahr 1968 endete mit der “Nelkenrevolution", einem Putsch der Militärs, die Diktatur und Portugal wurde zur Demokratie. In der Folge entließ das Land seine Kolonien und führte 1976 die ersten freien Wahlen ein. Seitdem hat sich Portugal zu einem modernen und wirtschaftlichen starken Land entwickelt.

Das geografisch reizvolle Portugal

Geografisch ist Portugal ein sehr interessantes Land für Urlauber und unterteilt sich mit dem bis zu 1991 Meter hohem Gebirge Serra da Estrela, dem gebirgigen Norden und dem flacheren und hügeligen Süden in ein landschaftlich sehr abwechslungsreiches Staatsgebiet. Die durch die Flusstäler und tiefe Schluchten unterteilte nordöstliche Hochebene liegt zwischen 400 und 1.000 Meter über dem Meeresspiegel. Das Land fällt nach Westen zu einer fruchtbaren Ebene ab. Einzigartig ist auch das Tal des Tejo südlich der Serra da Estrela. Beidseitig des Tejo liegt das Tiefland des Ribatejo, das zu den fruchtbarsten Gebieten Portugals gehört.

Wann nach Portugal reisen?

Insbesondere in der Zeit von April bis Oktober herrscht angenehmes mediterranes Klima, wobei in den Sommermonaten in Lissabon und an der Algarve aber Temperaturen von über 35 Grad Celsius erreicht werden. Auf den Azoren und auf Madeira kann man, dank des dort herrschenden subtropischen Klimas, auch Aufenthalte im Sommer planen. In den Wintermonaten ist verstärkt mit Wind und Regen zu rechnen. Auch an der Algarve fällt Regen vorzugsweise in den Wintermonaten, nichtsdestotrotz werden in den Monaten Dezember und Januar noch Höchsttemperaturen von bis zu 16 Grad Celsius erreicht. Im nördlichen Portugal werden im Schnitt etwa drei Grad Celsius weniger erzielt, zudem müssen auch außerhalb der Wintermonate Regenfälle eingeplant werden. Dafür zeichnet sich Vegetation im nördlichen Landesteil durch wesentlich mehr Grün aus.

So lässt sich Portugal erreichen

Da es von Deutschland aus mindestens 2.500 Straßenkilometer bis nach Portugal sind, sollte für die Anreise ein Flug gewählt werden. Zur Verfügung stehen dann drei Zielflughäfen: der Flughafen Faro für die Algarve, der Airport in Porto für Ziele im Norden des Landes und der Flughafen Lissabon für alle, die in das Landesinnere reisen möchten. Entscheidet man sich für die Anreise ohne eigenen PKW, stehen für größere Entfernungen regelmäßig verkehrende Busse und staatliche Züge zur Wahl, deren Nutzung zudem recht günstig ist. Eine weitere Alternative sind Taxis: Taxifahrten sind in Portugal verhältnismäßig günstig. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass der Fahrer keine Umwege wählt oder einen teureren Tarif veranschlagt.

Das sollte berücksichtigt werden

  • In Portugal kommt dem Abendessen die Rolle der Hauptmahlzeit zu. Vor 20 Uhr gehen die Portugiesen normalerweise aber nicht essen, sodass man sich zumindest in touristisch weniger frequentierten Orten entsprechend lange gedulden muss.
  • Sollte man womöglich einmal nicht zufrieden sein mit dem bestellten Gericht, kann man nach dem Beschwerdebuch "livro de reclamação" (Beschwerdebuch) fragen und seine Beschwerde auch auf Englisch oder Deutsch hineinschreiben.
  • Mit dem Trinkgeld verhält es sich in Portugal ebenso wie in Deutschland: Wer mit dem Essen und mit dem Service zufrieden war, sollte einige Euro Trinkgeld geben beziehungsweise auf dem Tisch liegen lassen.
  • Die Steckdosen des Landes entsprechen denen in Deutschland, sodass keine Adapter mitgeführt werden müssen für elektrische Geräte.

Portugal - Erleben und Genießen

Portugal ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert: Sind es im Sommer beispielsweise die Seebäder Estoril und Cascais und diverse Orte an der Algarve, werden in den übrigen Jahreszeiten auch gern attraktive Städte besucht – und zwar nicht nur Lissabon. Auf jeden Fall sehenswert ist die Altstadt von Porto, die Ribeira, die sich am Douro befindet, auf dem noch häufig Portweinboote zu beobachten sind. Die Stadt Évora wartet auf mit einer Vielzahl geschichtsträchtiger Bauwerke, die nicht nur der Gotik und Renaissance, sondern sogar dem Mittelalter entstammen. Für alle, die eine grandiose Aussicht über die vielfältige Landschaft bis nach Spanien haben möchten, empfiehlt sich der Besuch des Burgstädtchens Marvão, das auch selbst sehenswert ist. Eine Attraktion aus der Gegenwart ist das Oceanário de Lisboa, das anlässlich der Expo im Jahre 1998 in Portugal eingeweiht wurde und mehrere Arten an Haien, Rochen und anderen Fischen beherbergt. Die sprichwörtliche Weltoffenheit der Portugiesen ist nicht zuletzt dem Umstand zu verdanken, dass Portugal im 15. Und 16. Jahrhundert eine der führenden See- und Kolonialmächte war. Vorfahren der heutigen Portugiesen sind unter anderem Griechen, Römer sowie maurische und nordische Völker. Im 12. Jahrhundert wurde Portugal unabhängig, und im 13. Jahrhundert wurden die Landesgrenzen im Zuge der Eroberung der Algarve festgelegt. Insbesondere die portugiesische Architektur sucht Ihresgleichen: Der sogenannte manuelinische Baustil geht zurück auf die um 1500 umgesetzte und anschließend weiterentwickelte Architektur – beschränkt auf Portugal. In Verbindung zum Manuelismus stehen die Azulejos (farbige Wandgestaltung mit unterschiedlichen Kacheln). Ebenfalls international bekannt ist die portugiesische Musik. Letztere wird gern auf den Volksfesten gespielt: Im Juni werden zum Beispiel in allen Regionen die drei Volksheiligen mit Musik, Tanz und Feuerwerk geehrt. Da die Mehrheit der Bevölkerung römisch-katholischen Glaubens ist, spielen die christlichen Feiertage eine entsprechend gewichtige Rolle.

Insidertipps für Portugal

Etwa 80 Kilometer von Lissabon entfernt in der Region Óbidos ist Portugal dabei, ein neues Tourismusprojekt umzusetzen: Die Natur entlang der Silberküste soll durch Besucher nicht geschädigt werden, sondern der ländliche Aspekt der Gegend soll gewahrt bleiben. Der Atlantik und Sandstrände prägen die Region ebenso wie Berge und Weingüter. Die Costa Verde im Norden des Landes zählt nach wie vor nicht zu den touristisch überlaufenen Regionen in Portugal, vielmehr sind hier noch ursprüngliche, idyllische Landschaften zu entdecken samt Pinienwäldern, Flüssen und Gebirge. Beste Bedingungen für Wanderungen, Kanutouren und ähnliche Aktivitäten sind vorzufinden. Ein auf Lissabon bezogener Insidertipp ist folgender: Anstatt relativ viel Geld für eine Stadtrundfahrt durch Lissabon ausgeben zu müssen, sollte der Besucher der Stadt eine Tour mit der Straßenbahnlinie 28 unternehmen. Die Straßenbahn fährt nämlich durch die Altstadt - und zu sehen sind somit die attraktivsten Straßen und Plätze des alten Stadtkerns.

Baden an den schönsten Stränden von Portugal

Portugal liegt an gleich zwei Seiten am Atlantischen Ozean. Da sich Portugals Küsten mit 1.793 Kilometer entlang des ganzen Landes ziehen, gibt es mehrere Klimazonen und sehr viele traumhafte Sandstrände, die Badegäste und Wassersportler aus allen Teilen der Welt anziehen. Die Hafenstadt Lagos liegt in der südlichsten Region an der portugiesischen Algarveküste. Lagos hat eine sehr schöne historische Altstadt mit vielen bedeutenden Sehenswürdigkeiten, ist aber auch für seine herrlichen Strände bekannt. Im Jahr 2002 wurde der etwa 5 Kilometer lange Strand Meia Praia als einer der schönsten Strände weltweit ausgezeichnet. Der breite Sandstrand ist besonders kinder- und familienfreundlich und liegt in schönster Lage östlich von Lagos. Badegäste gelangen von der Uferpromenade aus mit einem kleinen Boot zum Strand, der auch zu Spiel und Wassersport sowie zu erholsamen Strandwanderungen einlädt. Auch die Traumstrände Praia Dona Ana, Praia Don Camilo und Praia Porto de Mos sind bei den Badegästen sehr beliebt. Nahe der Grottenlandschaft des Ponta de Piedade und an der Steilküste der Algarve gelegen, bietet sich den Sonnenanbetern und Badefreunden ein einzigartiges Ambiente. Wegen der Bucht von Lagos und den Felsenverklüftungen ist der Wellengang nur sehr gering, sodass auch Schnorchler und Taucher ideale Bedingungen vorfinden.

Die beliebtesten Strände im Naturparadies in und um Faro

Die Stadt Faro liegt in Süden Portugals in der Algarve. Diese fantastische Lage und das herrliche Klima mit bis zu 10 bis 12 Sonnenstunden in den Sommermonaten ist ein beliebtes Reiseziel in Portugal. Die Stadt mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten, Einkaufsstraßen und Restaurants ist vor allem wegen ihrer traumhaften Strände bei Urlaubern sehr beliebt. Die wunderschönen, kilometerlangen flachen Strände mit ruhigem, warmen Wasser bieten allen Gästen beste Voraussetzungen für einen erholsamen Badeurlaub. Bootsausflüge entlang der malerisch gelegenen Küste, Jet-Ski-Fahren und Windsurfen sind nur einige der Freizeitmöglichkeiten, die sich bei Urlaubern und Einheimischen großer Beliebtheit erfreuen.

Das Inselparadies Porto Santo

Die portugiesische Insel Porto Santo liegt im Atlantischen Ozean etwa 40 Kilometer nordöstlich der Insel Madeira. Einen atemberaubenden Blick vom 517 Meter hohen Berg Pico do Facho über die nur 42,17 km² große Insel ist einfach atemberaubend schön. Eigentlich ist die Insel Porto Santo ein einziger langer traumhafter Sandstrand mit dem wohlklingenden Namen Campo de Baixo. Das angenehm warme Klima zieht besonders in den sonnigen Sommermonaten Touristen und Urlauber an. An den Wochenenden kommen auch viele Badegäste von Madeira, da es dort wenige so schöne Sandstrände gibt. Schnorchler, Taucher und Wassersportler kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten, denn die einzigartige und farbenfrohe Unterwasserwelt und die Bedingungen für Wassersport sind optimal.

So wird in Portugal gekocht

Die portugiesische Küche weiß jedem Geschmack gerecht zu werden: An Brot und Käse hat jede Region ihre Spezialitäten vorzuweisen, und frisches Brot wird stets als Vorspeise gereicht. Der wohl bekannteste Käse ist der Queijo da Serra aus Serra da Estrela. Frischer Fisch ist in den Küstenregionen selbstverständlich stets verfügbar; zu den schmackhaften Fischgerichten zählt zum Beispiel Caldeirada (Fischeintopf), der diverse Fischsorten, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten sowie roten und grünen Pfeffer beinhaltet.

Wetter Portugal - Überblick zur besten Reisezeit

Portugal ist landschaftlich ein sehr schönes, aber auch abwechslungsreiches Land. Genauso unterschiedlich wie die Landschaft ist auch das Klima des Landes. Das in Portugal vorherrschende gemäßigte Klima mit kontinentalen, atlantischen und mediterranen Einflüssen bringt heiße Sommer mit vielen Sonnenstunden, aber auch kühlere Temperaturen und verhältnismäßig viel Regen in den Wintermonaten. Je nach Nähe zum Meer und Höhenlage kann das Klima jedoch variieren. Lange Sommer mit Temperaturen bis zu 35 bis 40 Grad sind für Lissabon, der Algarve und Alentejo typisch. Kälter und regnerischer ist es dagegen im Norden Portugals in der Gegend um die Stadt und den gleichnamigen Distrikt Porto. In den an der spanischen Grenze liegenden gebirgigen Regionen herrscht kontinentales Klima, das trockene und heiße Sommer, aber auch kalte Winter mit Schnee bringt. Im Süden dagegen sind die Sommer bis in den Oktober hinein sehr warm und die Wintermonate relativ mild. Die zu Portugal gehörenden Azoren und auch die Insel Madeira haben ganzjährig mildes Wetter und nur geringe Temperaturunterschiede zwischen den einzelnen Jahreszeiten.

Das beste Reisewetter für einen Urlaub in Portugal

Grundsätzlich ist das Wetter in Portugal das ganze Jahr über ideal für einen Urlaub. Der Frühling und Herbst ist ideal für Städtereisen, Wander- und Aktivurlaube, denn zu diesen Zeiten ist es noch nicht so heiß und die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Für Ski- und Winterurlauber sind die Wintermonate im Nordosten des Landes empfehlenswert. Die beste Reisezeit für einen erholsamen Badeurlaub liegt in den Monaten Juli und August, denn dann ist es angenehm warm und die Sonne scheint bis zu 10 Stunden am Tag. Die Algarve hat zu dieser Zeit Hochsommer mit Temperaturen bis zu 40 Grad. Auf den Inseln und an der Algarve gibt es keinen wirklichen Winter, sodass für sie ganzjährig ideale Reisezeit ist.

Die Besonderheiten des portugiesischen Klimas

Das Klima in Portugal wird von seiner Lage auf der Iberischen Halbinsel, dem Atlantik im Süden und den Golfstrom stark beeinflusst. In den Sommermonaten kommt es durch den Wind Leste auf der Insel Madeira zu sehr hohen Temperaturen, die über 40 Grad steigen können. Im Landesinneren überwiegt ganzjährig ein relativ angenehm mildes Klima.

Die aktuellsten Portugal Bilder ehemaliger Hotelgäste

Ausgewählte Hotelbewertungen zu Hotels Portugal

09.12.2015 Hotelbewertung Sonstiger Aufenthalt -
4,4
09.09.2015 Wunderschöne Aussicht Städtereise -
3,8
Preis Leistung / Fazit Das Hotel liegt wunderbar über den Klippen des Atlantiks. Die Aussicht vom Hotelgarten ist atemberaubend. Die Zimmer sind einfach, klein, nicht alle Regale nutzbar, da zum Teil verstellt. Nur eine Steckdose unter dem Tisch für Kühlschrank und Wasserkocher. Im Bad fehlte Ablagefläche. Die Reinigung erfolgte auch mal erst am späten Nachmittag. Wir hatten ein Zimmer mit direkten Meerblick. Möbel auf dem Balkon i.O. Im Haus u. Garten herrschte eine angenehme Atmosphäre und Ruhe. Keine Lärmbelästigung aus anderen Zimmern oder von Gästen. Wir hatten Frühstück gebucht. In den 10 Tg. hätten wir uns aber mehr Abwechlung gewünscht. Kaffee leider nur tassenweise aus Autom. Wir haben 3 mal im Hotel zu Abend gegessen. Das Essen war lecker. Die Preise o.k. Einmal in der Woche wurde Lifemusik gespielt, sehr angenehm, da dort in der Umgebung nichts los ist. Personal im Hotel sehr freundlich und hilfsbereit. Außer den Mexikaner an der Promenade können wir kein Restaurant in der direkten Umgebung empfehlen. Der öff. Steinstrand ist durch einen Fußgängertunnel unterhalb der Klippen zu erreichen, Strand sehr ungeflegt. Rattenalarm. Wir zogen den Pool im Hotelgarten vor, auch wenn dieser sehr klein ist. Aber zum erfrischen reichte es und es war alles sehr sauber. Der Garten ist sehr geflegt und prima angelegt. Sonnenschirme und Liegen aber zu wenig. Wir hätten auch gern abends im Garten gesessen und mit Wein oder Cocktail bei angenehmer Musik den Abend ausklingen lassen, aber die Bar am Pool schloss mit der Abendbrotzeit. Vor dem Hotel fahren die Busse nach Funchal. Die Tages- und Sightseeingtourkarten sind an der Rezeption zu erwerben. Eine nette Promenade führt nach Funchal, ca. 3/4 Stunde Fußweg. Keine gemütliche Altstadt mit Läden zum schlendern in Funchal. Die Restaurants am Hafen leer. Es fehlte Flair. Ausflüge in d. Berge sind empfehelnswert, z.B. Monte, Korbschlitten aber zu teuer, 15 €/P. Seilbahnfahrt aber toll. Festes Schuhwerk ein muss, Umgebeung sehr bergig.
03.08.2015 Wandern auf Madeira Wander- und Wellnessurlaub -
4,3
Preis Leistung / Fazit Sehr sauber, gutes Service, nettes Personal. Wir haben die Halbpension gehabt. Das Abendessen ab 19:30 Uhr war (für uns) zu spät. Die Live-Musik war nur auf die älteren Gäste zugeschnitten. Mehr abwechslungsreiche Abendunterhaltung wäre gut.

Billige Hotels in Portugal

Wir zeigen Ihnen die billigsten Hotels für Portugal in unserer übersichtlichen Angebotsliste. Aufgrund des billigen Preises müssen Sie nicht auf Komfort verzichten – guter Service, ansprechende Hotelzimmer und eine zentrale Lage finden Sie auch in einem billigen Portugal Hotel. Wenn Sie sichergehen wollen, das ein billiges Hotel auch gut ist, sortieren Sie die Angebotsliste einfach nach Weiterempfehlungsrate. Und jetzt schauen Sie sich einfach unsere billigen Hotels an und freuen Sie sich auf Portugal!
Zum Newsletter anmelden und bis zu 70% sparen!
Lassen Sie sich inspirieren von unseren exklusiv recherchierten Top-Angeboten zu Wahnsinnspreisen!
Jetzt sparen!